Für Laura Linnenbaums Inszenierung von »Gott ist nicht schüchtern« nach dem gleichnamigen Roman von Olga Grjasnowa, der vom Syrienkrieg handelt, wirkt die Bewegtbild-Ästhetik sowohl als spielerisches Vehikel der Spieler_innen über Live-Kamera als auch als bühnenbildimmanente Installation über Found Footage, das sich sowohl auf die spezifische menschenrechtliche Katastrophe bezieht als auch das Geschehen in seinen weiteren historischen Kontext stellt.

For the premiere of »Gott ist nicht schüchtern«, that tells a story about the war in Syria, after the eponymous novel by Olga Grjasnowa, directed by Laura Linnenbaum, the video aesthetics function as acting vehicle of the actresses and actors by the use of live-cameras as well as stage immanent installation with found footage, addressing both the specific humanitarian catastrophy and the event in its broader historical context.

Video Concept and Realization: Jonas Englert; Director: Laura Linnenbaum; Scenery: Daniel Roskamp; Costumes: Michaela Kratzer; Music: Lothar Müller; Video: Jonas Englert; Dramaturgy: Sibylle Baschung; Lighting: Arnaud Poumarat; Performers: Cynthia Micas, Marc Oliver Schulze, Armin Wahedi, Oliver Kraushaar; Director’s Assistant: Kristina Seebruch.